Interview mit Björn , dem Betreiber des RSS-Verzeichnisses www.rss-point.de

Hallo Björn, Sie betreiben unter www.rss-point.de eines der erfolgreichen RSS-Verzeichnisse.

Wie kommen Sie zum Thema RSS?

Björn: Uns wurde Ende 2007 recht schnell deutlich das RSS eines der meistgesuchtesten Keys im Web 2.0 Umfeld war und nach wir vor ist. Für ein größeres Projekt, welches ins Hause stand, benötigten wir erste Web 2.0 und Ajax Erfahrungen und konzipierten so RSS-Point.de, in welchem sich glücklicherweise bevorstehende RSS und Web 2.0 Themen verknüpfen liessen. Das das Thema ziemlich nahe am Pulse der Zeit war, erfuhren wir recht schnell.

Was unterscheidet Ihr RSS-Verzeichnis von anderen Verzeichnissen?

Björn: Aktuell kursieren fertige RSS Portal Scripte bei ebay und Co. Welche zwar optisch alle angepasst sind oder können, dennoch wird ziemlich der gleiche Quelltext ausgegeben. Aus Seo Sicht ist nur bedingt gut. Wir sind individuell und bereiten unsere Daten individuell auf. Darüber hinaus begleitet dieses Projekt wie andere Projekte aus unserem Hause ein recht starkes Netzwerk im Rücken. >25 Projekte aus unterschiedlichen Bereichen stützen unser Netzwerk.

Sind klassische RSS-Reader und personalisierte Startseiten eine Konkurrenz für Sie?

Björn: Wir sehen Konkurrenz nicht als Konkurrenz. Es sind Mitbewerber, die ein Angebot bereit stellen, aus welchem der User oder der Kunde die Auswahl hat. Letztlich helfen uns diese Angebote auf uns aufmerksam zu machen und unter der Masse das gewisse etwas im Vergleich dazustellen.

Keine neue Webpräsenz ohne RSS – Wie sehen Sie die Zukunft des Formates?

Björn : Das Thema RSS hat sich nicht grundlos so stark und so schnell verbreitet. Aktuell hat das Thema RSS seinen berechtigten Platz im Netz. Die Gefahr die wir sehen ist das durch eine zu starke Kommerzialisierung dieser Technik (Thema) irgendwann RSS Verzeichnisse bessere Webkataloge sind und Suchmaschinen entsprechend in ihren Inhalten darauf Rücksicht nehmen müssen. Aktuell hat das Thema RSS die Möglichkeit den Sprung ins mobile Surfen zu schaffen.

Welchen Mehrwert haben RSS-Feeds und RSS-Reader für den Endverbraucher?

Björn: Aus heutiger Sicht können via RSS Reader Informationen aus unterschiedlichen Quellen schnell zusammen getragen werden. Zukünftig gehen wir davon aus das sich im mobilen Web RSS noch stärker wird durchsetzen können. Schlagzeilen via Mobile als Stichpunkt.

Welchen Mehrwert haben RSS-Feeds für Publizisten?

Björn: Informationen können schnell weit gestreut werden. Es ist ein unterschied ob ich auf eine Webseite oder auf einen Feed aufmerksam machen muss.

Lässt sich mit dem Thema „RSS“ Geld verdienen?

Björn: Definitiv ja. Wir glauben das sich die Möglichkeiten hier erst in den Kinderschuhen befinden. Die nächsten Jahre werden deutlich zeigen das hier noch mehr Potenzial drin steckt als aktuell ausgeschöpft wird. Nicht grundlos bieten Anbieter wie Google in ihren Adsense Angebote auch Möglichkeiten für RSS Feeds an.

Die Firmenphilosophie von Google lautet “Don´t be evil”, wie könnte Ihre Philosophie lauten?

Björn: There is always a way to do the improbable…

Stellen Sie sich selbst eine Frage zum Thema RSS und geben Sie uns die Antwort.

Björn: Erlauben Sie mir zwei Fragen.

War RSS-Point.de eine gute Idee ? Ja

Wird RSS im Web 3.0 eine Rolle spielen ? Ja

Wir bedanken uns recht Herzlich für das Interview und wünschen weiterhin viel Erfolg mit www.rss-point.de!

[Update 12/2012] DasVerzeichnis wurde Ende 2012 vom Netz genommen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.