Mit WordPress einen RSS Feed einrichten

Was sind RSS-Feeds?

Mit RSS-Feeds können Sie die Inhalte Ihres WordPress-Blogs Ihren Lesern oder anderen Webseiten wahlweise komplett oder in Auszügen mit Links zur Verfügung stellen. Ist der RSS-Feed bei Ihrem WordPress richtig eingestellt, haben Sie so einen zusätzlichen Kanal, um neue Leser auf Ihre Inhalte aufmerksam zu machen. Jedes WordPress-CMS verfügt bereits standardmäßig über einen RSS-Feed.

Wo ist der RSS Feed auf der WordPress Website zu finden?

Es ist ganz einfach die URL für seinen jeweiligen RSS Feed der eigenen WordPress Website herauszufinden. Geben Sie einfach in die URL Ihres Browsers den Zusatz /feed ein z.B. Domainname.de/feed (https://www.rss-blog.de/feed/) und Sie gelangen zu Ihrem RSS Feed.

So erstellen Sie einen RSS-Feed in WordPress

  1. Einstellungen (links Menü)
  2. Lesen
  3. Wählen Sie eine Zahl über 0 unter „Newsfeeds zeigen die letzten“
  4. Wählen Sie, ob Sie den ganzen Text oder die Kurzfassung des RSS-Feeds wünschen.

Wichtige Empfehlung

Wir empfehlen eine Anzahl zwischen 10 und 25 Einträge, sowie unbedingt die Auswahl „Kursfassung“. Der komplette Text sollte nur auf der eigenen Seite zur Verfügung stehen.

URL des WordPress RSS-Feed

Die URL ist bei WordPress immer gleich aufgebaut: Webseitenname + /feed/ z.b. http://www.rss-blog.de/feed/

So können Sie die Syntax von Ihrem RSS-Feed überprüfen lassen

Mit dem W3C Feed Validation Service können Sie die Syntax von Ihren RSS-Feeds und Atom überprüfen lassen. Klicken Sie dazu auf folgenden Link W3C Feed Validation Service 

Tipps für mehr RSS-Feeds zu einem WordPress-Blog

Sie können zu jeder Kategorie einen eigenen RSS-Feed erstellen. Dazu nehmen Sie die URL der Kategorie-Übersicht und erweitert diese um /feed/ z.b. https://www.rss-blog.de/thema/wordpress/feed/

WordPress RSS-Feed mit Bildern einbinden

Generell kann man davon ausgehen, dass RSS-Feeds mit Beitragsbildern vom Leser als attraktiver angesehen werden. Leider wird aber das sogenannte featured Image bzw. das Beitragsbild beim Generieren des RSS-Feeds von WordPress selbst ignoriert und somit nicht angezeigt. Es gibt hier allerdings einige Möglichkeiten, wie man das Bild für den User sichtbar machen kann.

Wie man das Bild im RSS Feed anzeigen lassen kann:

Möglichkeit 1: Code in functions.php einfügen

Bevor Sie den Code in die functions.php integrieren, machen Sie aus Sicherheitsgründen vorher ein Backup der WordPress Seite. Gehen Sie anschließend in die Datei im Verzeichnis Ihres WordPress Themes in der auch Ihre index.php Ihres Themes abgelegt ist. Bsp. Pfad: /wp-content/themes/theme/functions.php

Öffnen Sie dann die Datei mit einem Editor und fügen Sie folgenden Code am Ende ein:

// add featured image to rss feed
add_filter('the_excerpt_rss', 'j0e_imagetoRSS');
add_filter('the_content_feed', 'j0e_imagetoRSS');

function j0e_imagetoRSS($content)
{
  if (has_post_thumbnail()) {
    $content = '
    <p>' . get_the_post_thumbnail($post->ID, 'full', array('style' => 'max-width: 100%; height: auto; margin-bottom: 20px;')) . '</p>
    ' . $content;
  }
  return $content;
}

Abhängig von der Bildgröße und wie das Bild im RSS-Feed Reader angezeigt wird, muss die Ausgabe des Beitragsbildes ggf. noch angepasst werden.

Möglichkeit 2: Ein Plugin nutzen

Eine weitere Möglichkeit, das featured Image bzw. Beitragsbild anzeigen zu lassen, ist ein geeignetes Plugin zu installieren. Besuchen Sie dazu WordPress Plugin Repository um sich ein geeignetes Plugin herunterzuladen und zu installieren. Da die Lebensdauer von WordPress Plugins immer schwer bestimmt werden kann, benutzen Sie die Suchfunktion um nach einem passenden Plugin zu suchen und sich dieses dann herunterzuladen. Wir empfehlen Ihnen den Suchbegriff „image to rss feed“. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl die Aktualität der Einträge und die Rezensionen.

Screenshot WordPress Plugin Repository

Sollte das Beitragsbild nach der Installation des Plugins nicht angezeigt werden, löschen Sie den kompletten Cache.

RSS-Feed verbreiten

Wenn Sie Ihren RSS-Feed in ein RSS-Verzeichnis oder in mehrere RSS-Verzeichnisse wie zum Beispiel www.rss-verzeichnis.de, www.rss-nachrichten.de und www.rss-verzeichnis.net eintragen möchten, können Sie zusätzlich wichtigen Traffic generieren.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch bei uns unter folgendem Link

Achten Sie bei den WordPress-Einstellungen zu Ihrem RSS-Feed auf das Häckchen bei „Kurzfassung“. Dann werden Ihre Inhalte nicht komplett in den RSS-Verzeichnissen angezeigt, und der Leser muss auf Ihren WordPress-Blog kommen um mehr zu erfahren.

RSS-Feed deaktivieren

Sollte Sie sich doch einmal dazu entscheiden und Ihren RSS Feed zu Ihrem WordPress Blog oder WordPress Website deaktivieren zu wollen, können Sie dies am Einfachsten mit einem WordPress Plugin umsetzen.

Besuchen Sie dazu WordPress Plugin Repository um sich ein geeignetes Plugin herunterzuladen und zu installieren, so wie wir es im oberen Abschnitt für die Plugin Suche zum Einfügen des featured Image bereits beschrieben haben. Wir empfehlen Ihnen die Suchbegriffe „remove feed“, „disable feed“ oder „hide feed“. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl die Aktualität der Einträge und die Rezensionen.

Screenshot WordPress Plugin Repository

You may also like...

1 Response

  1. Thomas sagt:

    Ich habe meinen WP Blog bei rss-nachrichten.de, rss-verzeichnis.de und bloggerei.de eingetragen. Ich denke, ich habe hier nur Vorteile und werde auch bei Google besser gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.