Wie gut sind Backlinks aus RSS Verzeichnissen?

Bei Backlinks sollte man immer darauf achten, dass sie möglichst natürlich (organisch) entstehen.

Wenn Sie einen RSS-Feed bereit stellen, bieten Sie eine Schnittstelle zu Ihrem Content. RSS-Reader, Webseiten und Blogs (z.b.  mit WordPress-Plugin) können Ihren RSS-Feed nutzen, um aktuellen Content auf die eigene Seite zu bringen. Bei jeder Einbindung entsteht mindestens ein natürlicher Backlink.

Gleiches gilt für eine Listung bei RSS-Verzeichnissen. RSS-Verzeichnisse sind meistens organisch gewachsen und sortieren Ihren RSS-Feed in die passende Rubrik ein.

Wenn Sie Ihren RSS-Feed in ein Verzeichnis eintragen, achten Sie auf folgende Qualitätshinweise:

  • Besteht das RSS-Verzeichnis bereits länger und ist es uptodate
  • Handelt es sich um eine vertrauenswürdige Seite (HTTPS, Cookies-Hinweis, Kontaktmöglichkeit via Impressum)
  • Passen die bereits gelisteten RSS-Feeds zu Ihrem Content Umfeld
  • Wird Ihr Inhalt sauber und direkt verlinkt

Hier einige deutschsprachige RSS-Verzeichnisse mit Ihren aktuellen Domain Rating (Ahrefs)

RSS-VerzeichnisRating
https://www.bloggerei.de/79
https://www.topblogs.de/77
https://www.rss-verzeichnis.de70
https://www.rss-nachrichten.de53

Fazit

Vertrauenswürdige RSS-Verzeichnisse geben auch vertrauenswürdige Links. Hier kommt es nicht darauf an, sich in möglichst viele RSS-Verzeichnisse einzutragen, sondern in die Richtigen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.